Die Geocouch – Bist Du reif für die Dose ?

Geotemporales Institut
Geotemporales Institut

Du hast auch zu viele DNF`s bei T/D 1 Dosen geloggt? Oder gar vor Muggelaugen die Dose geholt? Du bist doch nicht etwa auch noch ein Besserverstecker, oder !?

Das alles sind Alarmsignale und Symptome, die einer dringenden Behandlung bedürfen!

Aber keine Sorge, während des Events Project Let’s Zeppelin 2017 gibt’s Abhilfe und Dir kann geholfen werden.

Wir freuen uns, Euch mitzuteilen, dass das Institut für geotemporale Forschung exclusiv im Jahr 2017 bei unserem Mega-Event zu Gast ist.

Das für unseren Event extra entwickelte 75 Minuten dauernde Programm heisst Die Geocouch – Bist Du reif für die Dose?.

Erlebt zusammen mit dem hochmotivierten und äussert kritischen Ärzteteam des Instituts den wahrscheinlich skurrilsten Workshop in der Geschichte der Mega-Events!

Nehmt teil an der weltweit ersten medizinisch-psychologischen Untersuchung (kurz MPU) für Geocacher.

Was euch erwartet?
Ihr werdet nach einer kleinen Einführung durch Institutsleiter Prof.Dr. strg.c.v. Mike Splisher in das Untersuchungsgebiet gelassen. Dort werdet ihr an verschiedenen Stationen unter ärztlicher Aufsicht verschiedene Geocaches lösen müssen. Es handelt sich um einfach-schrecklich-komplizierte Dosen, also genau diese, wo man denkt „ach komm, noch schnell ’nen Tradi“ und an denen man dann verzweifelt. Jede Dose ist für sich einzeln eine Aufgabe, mit dazugehörigem, natürlich nur beispielhaftem und nicht logbarem, Listing. Am Ende werdet ihr beurteilt und werdet wissen, ob es sich lohnt weiter zu Cachen oder ob ihr euer Hobby besser an den Nagel hängt…

Ihr müsst aber keine Angst haben: solltet Ihr die Abschlussprüfung nicht bestehen, so dürft Ihr dennoch Euren geocaching.com-Account behalten und auch Euer Found-Zähler wird nicht auf 0 zurückgesetzt 😉 .

Alle weiteren Informationen und Anmeldung mit separatem Ticket findet ihr hier auf:

Homepage des Instituts für geotemporale Forschung

 

Wir sind uns bewusst, dass ein weiterer Eintritt neben dem Project-Eintritt nicht ideal ist. Das geotemporale Institut steht in keiner finanziellen Verbindung zur Orga und ist daher auf den Eintritt angewiesen, um die Unkosten (Miet-Transporter, Reisekosten, Übernachtungen, Verbrauchsmaterial,…) zu decken.

Wer die Events des Geotemporalen Instituts kennt (z.B. vom Project Glück auf!), weiß, dass das Geld gut investiert ist und entsprechender Gegenwert mit Spaßgarantie geboten wird.

Danke für Euer Verständnis !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*